Kids CUP 2015

Am 7. November kommt der Kids-Cup nach Siegen. Das bedeutet Kletterspaß für alle von 8 bis 13 Jahren mit anschließendem Finale in Aachen.

Das solltet ihr für die Wettbewerbe der Kids-Cup-Serie 2015 wissen:

Alle 8 - 13-Jährigen können am Kids-Cup teilnehmen, ihr müsst dazu in keinem Verein sein.
(für die Alterseinteilung ist das Geburtsjahr maßgebend. s.u.)

Nur wer bei nationalen Jugendcups startet, ist für die Kids-Cups nicht zugelassen.


Die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten muss vorliegen.

 

ANMELDUNG hier --->

 

Sportliche Regeln 2015:

 

  • Die Zeit für die individuellen Kletteraufgaben einschließlich der Teamaufgaben wird auf eine halbe Stunde je 10 Starter in der zahlenmäßig stärksten Altersgruppe, mindestens aber 4 Stunden, festgelegt.
  • Die Routen und Boulder können innerhalb der festgelegten Zeit in beliebiger Reihenfolge geklettert werden.
  • Bei jeder Route gibt es 1 Versuch, bei jedem Boulder gibt es 3 Versuche.
  • Der Hauptschiedsrichter kann vor Beginn der Kletterzeit für einzelne Routen ein Zeitlimit von 6 Minuten festlegen. Darauf muss zu Beginn des Wettkampfes bei der Einweisung hingewiesen werden
  • Die wichtigen Griffe ("Zonengriffe") jeder Route werden mit kleinen Schildern nummeriert.
  • Der erreichte Zonengriff wird gewertet, wenn er erkennbar gehalten wird, sonst zählt der vorhergehende Griff.
  • In der Speed-Route gibt es Punkte für die erreichte Zeit: für die schnellste Zeit innerhalb einer Altersklasse gibt es 75 Punkte, die nächsten Kletterer erhalten in der Reihenfolge der Zeiten jeweils 2 Punkte weniger.
  • Die Teilnehmer erhalten Wettkampfkarten, in die die Ergebnisse von den Schiedsrichtern eingetragen werden.
  • Der Hauptschiedsrichter behält sich bei nicht frei geschraubten Wettkampfwänden vor, von der folgenden Sonderregel Gebrauch zu machen: Benutzt ein Wettkämpfer einen falschen Tritt, ist er vom Schiedsrichter mit einem lauten, deutlichen "Stopp" zu bremsen, er muss zwei Züge zurück klettern und die Stelle dann unter Benutzung korrekter Tritte meistern. Auf den Gebrauch dieser Sonderregel muss zu Beginn des Wettkampfes bei der Einweisung hingewiesen werden.
  • In der Speedroute darf alles getreten werden. Nach einem Sturz in der Speedroute darf weitergeklettert werden.
  • Die erreichten Werte in den verschiedenen Routen werden addiert und ergeben so das Tagesergebnis.

15
Dez

Es ist wieder soweit. Die EOFT (European Outdoor Film Tour) kommt wieder nach Siegen. Am 15.12. hält die Tour in der Siegerlandhalle. Mit dabei wie...

Weiterlesen

25
Nov

Am 25. November berichtet Henk Vink von seinen Erlebnissen in den Bergen.

Weiterlesen

05
Nov

Peter Brunnert ist Bergsteiger und Autor aus Hildesheim. In seinen Geschichten erzählt er von persönlichen Klettererfahrungen und nimmt dabei gerne...

Weiterlesen